SCHLANGE DIE SICH SELBST FRISST

*
Klassizistisches Grabmal mit markanter SymbolikKlassizistisches Grabmal mit markanter Symbolik

Auf alten Friedhöfen, wo wir noch ns schönen symbolisierten Grabsteine das ende der Zeit des Barock, der Romantik und von Klassizismus finden, kommen sie es nicht selten vor, das wir eine merkwürdige Schlangendarstellung in diesen Grabmalen finden.

Du schaust: Schlange die sich selbst frisst

Eines dies Bildhauerarbeiten ist der sogenannte Urobosos oderOuroboros. Es ist dies eine Schlange, was sich an den Schwanz beißt. Das der autor hat ns vorliegende, schöne Aufnahme auf dem historisch Kirchhof in Görlitz <1> gemacht, ein Platz, bei dem übrigens sogar der Mystiker und Rosenkreuzer Jakob Böhme fragen liegt. Das steht nun noch die frage im Raum, was ns Bedeutung dieser sehr speziellen Schlangensymbolik ist. Dieser Thematik wollen wir hier nachgehen.
DerUrobosos, meist in Kreisform stilisiert, gehört zum Symbolik der Schlange, welcher der schriftsteller im allgemeinen hier beschreiben hat. Wenden wir uns nun, dieser sich selber an den Schwanz beißenden Schlange, in dem besonderen zu, deswegen scheint es eine leicht erklärbare Deutung kommen sie geben.
*
Historischer Kirchhof in Görlitz in der NikolaikircheDie Grabmalsymbolik das Romantik giftig im wesentlichen oben die Symbolsprache das römischen und griechischen Antike zurück. Das war damals moderne, zusammen auch die Philosophie ns klassischen Antike.

Bedeutung bei den Griechen

Bereits in den philosophisch interessierten Griechen kennt man denΟὐροβόρος, den "Schwanzverzehrenden", das Selbstverzehrer, was sinngemäß der Begriff Ouroboros bedeutet. An Verbindung mit ns Kreissymbolik von wir eine klare Bildsprache vor uns, welcher Zyklen und Kreisläufe bezeichnet. Als Kreis dargestellt, weisen diese Zyklen aber auch auf das Einheit dieses mikro-und makrokosmischen systems hin.
*
Ouroboros mit Palm- und Akazienzweig, GörlitzDie Natter bildet einen runde und damit sogar Zeichen für das scheinbar endlos laufende Zeit. Sie ist quasi die primitive darstellung eines Teiles der Raum-Zeit-Dimension, also der beschreiben der Zeitdimension ns Materiewelt. Die modernen kosmischen Weltbilder bekomme ebenso interpretiert.Es sphärische heu gesellschaftliche Zyklen, was immer wiederkehren und an ihrem anfang bereits ns Ende in sich angelegt haben– sich deshalb selbst verzehren. Kommen sie diesem Aspekt ergibt es einer hochinteressante Parallele kommen sie Zeitsymbolik und von Mythologie um herum Chronos, den Gott ns Zeit und die sehr ähnliche römische Gottheit Saturn, welcher für das sagenhafte Goldene Zeitalter (Saturnia regna) steht. Saturn stand aber auch für denjenigen, das nach kommen sie entsprechenden Mythos seine eigenen Kinder frisst, so auch an gewisser nett selbst-verzehrend ist.

Mehr sehen: Wie Schön Du Bist, Sarah Connor Schön Wie Du Bist, Sarah Connor

*
Das symbol umschließt ns Inschrift, lügnerisch Grabmal, GörlitzDie sich in den Schwanz beißende Schlange, derOuroboros, ist so eine Metapher zum stetige zeitliche Kreisläufe, deren start bereits das das ende bedingt. Letztlich ist jeder Naturkreislauf so kommen sie beobachten. Das ende dem Weizenkorn wächst ns Halm, dann ein Ähre, reift aus, stirbt und das Zyklus start von vorn– in der Natur, Pflanzen und Tierwelt schon seit Millionen von Jahren. Bei diesem Sinne ist auch die Grabmalsymbolik kommen sie verstehen.

Ägypten, Babylon und Normannen

Der kreisförmigeOuroboros als ältestes bekanntes Symbol findet sich oben einem Schrein, der zur Grabausstattung desTutanchamun (Pharao von 1332 bis zu 1323 v. Chr.) gehört. In dem besagten Abbild zu sein dieSchlange an einer leicht Wellenform dargestellt, was uns kommen sie einer weitergehenden Deutung führt.Diese Wellenform erinnert in die zerstörende Macht des Wassers, bzw. Bei das mythische Urmeer (Chaos) alter Menschheitsmythen.
*
Dieses Urmeer verkörpert ursprünglich das Symbol desUrobosos, so die Urgewässer, welche ns Erdkreis umschließen. In dieser Eigenschaft ist die Schlange, was woanders auch zusammen geflügelte Schlange, drach oder ähnliche Ungetüm mythologisch dargestellt wird, einer Archetyp, so ein Ursymbol der Menschheit. An der nordischen Mythologie ist dies dieweltumspannendeMidgardschlange. Bei den Babyloniern zu sein es das Göttin Tiamat (gehörnte Schlange), ca drei beispiele hierfür kommen sie nennen. Dieses Fabelwesen steht immer für dieMaterie, erde und Unterwelt. Die verbindung der schlangen mit dies mythischen Urmeer und Urwesen ist das Tatsache geschuldet, dass man ns Schlangen kriechend oben und in der Erde, aber sogar schwimmend im wasser findet. Diese Geschöpfe sind weil ihre hat verloren Gliedmaßen in diesen lebensraum gefesselt. Einzig ns Versuch dies Reptilien, sich in Bäumen und bei den Ästen von Gesträuches in eine sonstiges Lebenssphäre und -dimension kommen sie bewegen ist einer Metapher zum sich und derart Bildgewaltig, das der bei anderen Zusammenhängen erwähnte Äskulap- und Hermesstab, sowie auch die weiter unten erliehen Eherne Schlange zeigen diesen Teilaspekt ns Schlangensymbolik herausgreift und uns vor augen Stellt, was das Mensch ist.

Mehr sehen: One Night In Paris Free Online Watch, Paris Hilton

Dieser Teilaspekt stellt das Streben ns sterblichen Menschen zu geistigen Dimensionen, so zusammen es auch das lateinische "peraspera ad astra, wörtlich" weist– "vom Staub zu den Sternen". <1> es ist dies an Göröitz, der an der riese Wallstraße lüge städtische Nikolaifkirchhof direkt bei derNikolaikirche