Neues Von Corona In Sachsen

Sachsens Corona-Impfteams "an Belastungsgrenze", Comeback von Gratis-Tests möglich, Lage in Sachsens klinik spitzt sich kommen sie - unsere Newsblog.

Du schaust: Neues von corona in sachsen


*
Die mobilen Impfteams von DRK arbeiten in Sachsen groß mehr zusammen geplant. Obwohl werden sie regelmäßig sprachlich attackiert.©Sebastian Gollnow/dpa (Symbolbild)

Coronavirus in Sachsen, deutschland und das Welt – das Wichtigste in Kürze:

Sachsen verfügen über bundesweit die höchste InzidenzSpahn berät mit ampel über Wiedereinführung kostenloser TestsImpfteams in Sachsen arbeiten "an Belastungsgrenze"Corona an Sachsen (Stand 8. November): 350.160 Infizierte (+1.147 zum Vortag), 10.403 Todesfälle (+4 um zu Vortag), 7-Tage-Inzidenz aktuell: 491,3 (Sonntag: 444,0)Corona in Deutschland (Stand 8. November): 4.782.546 Infizierte (+15.513 zum Vortag), 96.558 Todesfälle (+33 damit Vortag), 7-Tage-Inzidenz: 201,1 (Vortag: 191,5)

19.58 Uhr: kabinett berät bei der Dienstag von Corona-KontrollenDas Kabinett an Dresden berät bei der Dienstag (13 Uhr) über die aktuelle Corona-Situation in Sachsen. Zudem wollen Gesundheitsstaatssekretärin Dagmar Neukirch (SPD) und das Amtschef von Innenministeriums, thomas Rechentin, by intensivere Kontrollen der Corona-Regeln berichten. Geplant entsprechende Erlasse nach der sächsischen Corona-Schutzverordnung. Seit montag gilt in Sachsen zum Teile von öffentlichen Lebens das 2G-Regel. Deshalb haben zeigen noch geimpfte und geek Zugang etwa kommen sie Gaststätten, Bars, Diskotheken und Kultureinrichtungen. Sachsen zutreffend mit ns Wocheninzidenz von 491,3 zusammen Negativ-Spitzenreiter in Deutschland.


Anzeige
*

Ihr anhäufen soll jeder weiß werden? komm schon gehts!

Führen sie Ihr akkumulieren mit Werbung an sächsische.de zu einer Erfolgsgeschichte. Wir helfen Ihnen dabei!


19.45 Uhr: ns letzte Nacht bei Sachsen Clubs

2G, Abstand und maskenpflicht - ns neuen Corona-Regeln an Sachsen gefertigt das Betreiben über Clubs unmöglich. Sie müssen schließen, wunderschönen wieder. Wie groß ist das Frust? Sächsische.de war bei der letzten party im bekannten Dresdner objekt schwieg a dabei. Lesen sie hier ns Reportage: das letzte Party bei Sachsens Clubs.

18.58 Uhr: Hessen das blei PCR-Testpflicht zum Ungeimpfte ein

Hessen verschärft das Corona-Regeln für menschen ohne Impfschutz und zum Beschäftigte, die in Arbeitsplatz Kontakt kommen sie externen Kunden haben. Wer nicht impfung oder suche ist, muss deshalb zur Teilnahme in 3G-Veranstaltungen oder beim Betreten von vielen 3G-Einrichtungen bei Zukunft einer aktuellen PCR-Test vorlegen. Einer Antigen-Schnelltest reiche kommen sie nicht als aus. Das hat ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) in Montag in Wiesbaden zusammen Konsequenz ende den zunahme Corona-Zahlen angekündigt. Das PCR-Testpflicht grüße konkret die Innenbereiche an Veranstaltungen, messung und in dem Kulturbetrieb, bei Freizeiteinrichtungen, Sport- und Gaststätten zusätzlich Spielhallen.

18.43 Uhr: Regeneron: optimistic Studienergebnisse zu Corona-Antikörper-PräparatEin Antikörper-Cocktail verringert nach erklärung des US-Herstellers Regeneron neuen Studienergebnissen beyogen auf das bedrohung einer Covid-19-Erkrankung deutlich. Zwischen zwei und acht monatlich nach Verabreichung einer association der monoklonalen Antikörper Casirivimab und Imdevimab - Handelsname Regn-CoV2 - kann sein das risiko einer Covid-19-Erkrankung um herum rund 80 prozent gesunken, teilte Regeneron, Partner der Schweizer Firma Roche, bei der Montag in New york mit. Ns entsprechende Phase-III-Studie zu sein allerdings noch no veröffentlicht heu unabhängig sonde worden.

Das Präparat ist bevor allem für nicht infizierte jedermann mit Risikofaktoren gedacht, die sich das ende gesundheitlichen Gründen no impfen lassen kann oder deren Immunsystem an die geimpfte nicht ausreichend anspricht. Zudem soll das zur behandlung von milden bis moderaten Covid-19-Erkrankungen gebraucht werden. Bei den usa gibt es für diese Fälle schon eine Notfallzulassung das Arzneimittelbehörde FDA, ebenso an Europa. Auch die that empfiehlt den Cocktail kommen sie Vorbeugung gegen schwere Verläufe in Patienten mit milden Symptomen aber mit Risikofaktoren.

18.27 Uhr: Sachsens behörde berät über intensivere Kontrollen das Corona-MaßnahmenDas Kabinett in Dresden berät bei der Dienstag von die aktuelle Corona-Situation in Sachsen. Zudem möchte Gesundheitsstaatssekretärin Dagmar Neukirch (SPD) und ns Amtschef ns Innenministeriums, thomas Rechentin, über intensivere Kontrollen der Corona-Regeln berichten. Geplant sind entsprechende Erlasse nach das sächsischen Corona-Schutzverordnung.

Seit montag gilt bei Sachsen zum Teile des öffentlichen Lebens ns 2G-Regel. Demnach haben anzeigen noch geimpfte und geezer Zugang etwa zu Gaststätten, Bars, Diskotheken und Kultureinrichtungen. Sachsen zutreffend mit ns Wocheninzidenz von 491,3 zusammen Negativ-Spitzenreiter an Deutschland.

18.10 Uhr: 58 Millionen personen mindestens einmal gegen corona geimpftIn Deutschland mittlerweile 58 Millionen jedermann mindestens wenn gegen das coronavirus geimpft worden. Ns entspricht in den Erstimpfungen ein Quote by 69,7 Prozent, zusammen aus den zahlen des robert Koch-Instituts vom montag hervorgeht. Ns vollständigen Impfschutz haben deshalb 55,8 millionen Menschen, so 67,1 Prozent das Bevölkerung. Um herum 2,7 Millionen jedermann haben nach angaben des akademie zusätzlich eine Auffrischungsimpfung, eine sogenannte Booster-Impfung, erhalten.

Das RKI giftig allerdings daraus aus, dass darunter Erwachsenen vermutlich mehr Menschen geimpft sind, als die daten nahelegen: eine hundertprozentige Erfassung ns Impfungen könne aufgrund das Meldesystem no erreicht werden, namens es in der Impfübersicht des RKI.

Weiterhin ergibt es beim Stand ns Impfungen gegen das coronavirus erhebliche regionale Unterschiede: unter den Bundesländern aufzeichnen Bremen mit 81,4 Prozent das höchsten verhältnis von Erstgeimpfter. Es folgen das Saarland, hamburg und Schleswig-Holstein. Bis in Sachsen (59,3 Prozent) von alle bundesländer die 60-Prozent-Marke überschritten. Bremen zählt mit 78,7 prozent ebenfalls den höchsten Anteil bei vollständig geimpften Einwohnern. Sachsen ist hier mit 57,1 Prozent am Ende das Rangliste.

17.44 Uhr: diakonie fordert Impfpflicht an Pflegeheimen und KlinikenDiakonie-Präsident Ulrich Lilie fordert eine vorübergehende Impfpflicht in Pflegeeinrichtungen und im Gesundheitswesen. Für seltsam gefährdete jedermann sei ein Zögern von Politik und behörden lebensgefährlich, sagte Lilie in Montag bei Berlin. "Alle Beschäftigten, die in Gesundheits- oder Pflegeeinrichtungen kommunikation mit Patientinnen und Patienten haben, müssen geimpft sein." dies gelte auch für Ärzte und Ärztinnen, weil das Physiotherapeutinnen und -therapeuten sowie ns Dienstleister in den Einrichtungen. "Der gesetzgeber sollte diese begrenzte Impflicht für das Ausnahmefall das Pandemie zur zeit zur drittbester machen." unter dem dach der Diakonie arbeiten 6.395 Altenhilfeeinrichtungen mit schon fast 200.000 Plätzen, darunter knapp 3.000 Heime.

Lilie begrüßte, dass SPD, grün und FDP die Testpflicht in Alten- und pflegeheimen ausweiten wollten. Diese bräuchten aber erneut unterstützung etwa über der bewaffnete kraft für die Organisation der Tests. "Die geschäftsführende bundesregierung muss deswegen grünes Licht geben."

16.57 Uhr: bezirk SOE will obwohl Rekord-Inzidenz Lockdown verhindernDas gericht Sächsische Schweiz-Ostererzgebirge wollen trotz das bundesweit höchste Corona-Wocheninzidenz von 924,3 ein Lockdown verhindern. Darauf sei jetzt ns gesamte handeln ausgerichtet, genannt Landrat michael Geisler (CDU) in Montag in Pirna. Das rechnet damit, das die Marke über 1.000 Neuinfektionen zum 100.000 Einwohner innerhalb einer woche bereits am Dienstag hagen Mittwoch leisten wird. Schnell werde sich das Lage nicht entspannen. Entsprechend Geisler liegt ns Impfquote im Landkreis nur an 51 Prozent. Das sei nein Quote, mit ns man einen Pandemie treffen könne.

Hilfe ich erwartete sich der Landkreis ist gut unter anderem von der Bundeswehr in Kontaktnachfolge und vom festland Sachsen am Beschaffung by Impfstoff. Geisler fett sich sogar dafür aus, sonstiges kostenfreie Tests zum alle anzubieten. Bis zu es wieder Bürgertests gebe, würden lücken mit privatgelände Reserven überbrückt. Zudem empfehle man, fortan bei Innenräumen zeigen noch FFP-2-Masken zu tragen. Ns gelte noch nicht weil das Schulen. Kitas und schulen will das Landkreis aufgetan halten.

"Wir wollen erreichen, dass die krankenhaus und Rettungsdienste no überlastet werden", betont Geisler. Momentan sein 105 Normalbetten und 34 Betten auf Intensivstationen mit Corona-Patienten belegt. Zu seien innerhalb Prinzip zeigen noch jahr Normalbetten und einer Intensivbett für dies Patientengruppe frei. Ns Kliniken würden aufgrund hausinterne Verlegungen Kapazitäten schaffen. Da sei dennoch ein Ende bei Sicht, sagte der Landrat. Das gebe auch die Überlegung, Kurkliniken einzubinden, um als Kapazitäten kommen sie bekommen. Allerdings fehle es vor allem bei Fachpersonal.

16.20 Uhr: Ampel-Parteien möchte 3G-Regelung am ArbeitsplatzSPD, grüne und fdp wollen aus sicht von stark steigender Corona-Infektionszahlen eine 3G-Regelung am Arbeitsplatz einführen. Demnach kämen nur noch Beschäftigte zu ihrem Arbeitsplatz, das nachweisen können, dass sie geimpft, suche oder frisch getestet sind. "Unter SPD, grün und fdp gibt es kommen sie einen Konsens, dass wir das vorantreiben wollen", sagte ns Erste parlamentarische Geschäftsführer das FDP-Bundestagsfraktion, marco Buschmann, bei der Montag an Berlin. In Anbetracht der Lage vielleicht dies ns "angemessenes Vorgehen".

Buschmann bestätigt auch, dass die drei Parteien, das derzeit in der bildung einer Ampel-Koalition arbeiten, wieder zu kostenlosen Corona-Tests für alle bewohner zurückkehren wollen. Die FDP bekam das offen der kostenlosen Bürgertests im Oktober schon immer für ein Fehler gehalten.

Der FDP-Politiker wies energisch den beeindruckend zurück, die Länder jawohl nicht als die nötige gesetzliche Grundlage zum Maßnahmen kommen sie Eindämmung das Pandemie. Still sei diese aufgrund das Infektionsschutzgesetz gegeben. Und das Gesetzespaket über SPD, grünen und fdp mit ns Neuregelung wille rechtzeitig vor dem leck des Rechtsstatus ns pandemischen Notlage von nationaler Tragweite im November bei Kraft sein. "Es wird sind nicht rechtliche Unklarheit geben."

Buschmann betonte: "Der Instrumentenkasten liegt an dem Tisch. Im augenblicke ist das noch ns alte. Und mit dem leck der epidemischen Notlage wille es ns reduzierte sein." das werde aber nur um maße verringert sein, die entweder schon gerichtlich zum unverhältnismäßig und verfassungswidrig erklären worden seien, "oder das wir zum unangemessen und unverhältnismäßig halten". Zu gehörten zum beispiel flächendeckende Betriebsschließungen oder das Schließen über Schulen und universitäten im großen Stil.

Einen anforderungen für einer neues Corona-Treffen ns Ministerpräsidenten mit der amtierenden die bundesregierung sieht der FDP-Politiker nicht. Höchste Priorität verfügen über es jetzt, zum Sicherheit in den Alten- und Pflegeheimen kommen sie sorgen, das Impfquote kommen sie verbessern und das Boostern kommen sie organisieren. "Die deswegen notwendigen Instrumente sind bekannt. Und kommen sie diesen Instrumenten können auch die Länder greifen."

15.53 Uhr: Weltweitbereits mehr zusammen 250 Millionen verifiziert Corona-InfektionenDie Zahl ns weltweit nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen ist seit beginn der Pandemie oben mehr wie 250 millionen gestiegen. Das ging bei der Montag aus antragszahlen der Johns-Hopkins-Universität (JHU) in Baltimore hervor. Das Marke von 200 Millionen infektionen war anfang August leisten worden. Mehr wie fünf millionen Todesfälle in dem Zusammenhang mit einer ansteckend wurden bisher weltweit gemeldet. Fachmann gehen sowohl bei den Infektionen zusammen auch in den Todesfällen von höheren Dunkelziffern aus.

Die Webseite der Johns-Hopkins-Universität wird regelmäßig mit eingehenden scham aktualisiert und zeigt ein etwas höheren Stand als die offiziellen scham der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In manchen fällen wurden die daten aber auch ein weiterer nach unter korrigiert. Ns WHO zählen zuletzt weltweit 248,5 Millionen verifiziert Infektionen. Die Zahl ns weltweit verabreichten Corona-Impfdosen liegt entsprechend WHO inzwischen in rund sieben Milliarden.

Die meisten bestätigten Infektionen zeigen es den Johns-Hopkins-Daten zufolge bisher mit ca 46 Millionen an den USA, einem Land mit ca 330 millionen Einwohnern. Oben Platz zwei steht mit rund 34 millionen Infektionen indien mit einer bevölkerung von ca 1,3 milliarden Menschen, gefolgt von brasilien mit schon fast 22 Millionen gemeldeten Corona-Fällen. Bei Deutschland ergibt es das US-Forschern zufolge spärlich 4,8 Millionen bestätigt Infektionen mit zum Virus Sars-CoV-2.

Mehr sehen: Samsung Waschmaschine Quick Drive Test, Quickdrive™ Waschmaschine Im Test

15.22 Uhr: zuerst fünf Luftfilter weil das Schulen und Kitas bei Sachsen beantragtSeit anfang des Monats sind an Sachsen Fördermittel für erste fünf mobile Luftfilter in Schulen und Kitas gestellt worden. Räume, für die solche Geräte bei Frage kommen, existieren nur in weniger wie zehn Prozent das sächsischen schulen und Kitas, wie das Kultusministerium am Montag auf Nachfrage mitteilte. Es berief sich auf Schätzungen von Sächsischen Städte- und Gemeindetages.

Es sei daraus auszugehen, dass die Zahl ns Anträge an den nächsten Tagen steigt, namens es. In für die bearbeiten zuständigen sächsisch Aufbaubank bekam es bereits etliche telefonische Anfragen damit Verfahren gegeben. Anwendung können noch bis zum25. November gestellt werden. Die Mittel stammen ende einem mit 200 Millionen euro gefüllten Fördermitteltopf von Bundes. Davon stehen laut der satz maximal 15 Millionen euro für das Freistaat bereit. Pro Gerät verstehen nicht mehr als 3.000 euro freigegeben. Förderfähig seien ns mobilen Luftfilter anzeigen für Räume, an denen nicht uneingeschränkt gelüftet verstehen kann.

15.10 Uhr: SPD weil das Rückkehr zu kostenlosen Bürgertests

Corona-Schnelltests sollen aus sicht von der wir zuspitzenden Infektionslage in Deutschland voraussichtlich anderer kostenlos werden. Das sei richtig, "dass wir das kostenlosen Bürgertests wieder einführen wollen", sprechen SPD-Chefin Saskia Esken am Montag an Berlin. Zudem müsse das 3G-Regel, nach das es zugang etwa kommen sie Veranstaltungen zeigen für Geimpfte, geek und getestete gibt, noch besser kontrolliert werden. "Wir sind da an Deutschland Äußerst lax", sprechen Esken.

Der Co-Parteichef norbert Walter-Borjans sagte, innerhalb Zweifel müsse der Staat sogar rigidere maße ergreifen. Es sei nicht zeigen eine entscheidung für sich selbst, wenn man sich nicht gegen corona impfen lasse. Eine hohe teilen Ungeimpfter berge eine höhere gefahr weiterer Mutationen und by Impfdurchbrüchen. Walter-Borjans wollte sich aber ausdrücklich nicht kommen sie Vorsitzenden des Weltärztebundes, offen Ulrich Montgomery, anschließen, der von einer "Tyrannei der Ungeimpften" gesprochen hatte.

Esken sagte, mit der geplanten bearbeiten des Infektionsschutzgesetzes werde eine neue legitim Grundlage für Corona-Maßnahmen gelegt und das Gesundheitsschutz oben eine starke basis gestellt. Walter-Borjans zeigte sich zudem offen für einer mögliche Impfflicht zum Pflegekräfte.

14.51 Uhr: sachsen meldet 1.147 Corona-Neuinfektionen In sachsen sind innerhalb eines tages 1.147 neu Corona-Infektionen prüfbericht worden. Hinzufügen wurden 4 weitere Todesfälle registriert, ns im beziehung mit einer Covid-19-Erkrankung stehen. Ns geht ende der stammen aus Sozialministerium in Montag posting Statistiken hervor.

Seit beginn der Pandemie im März 2020 von sich an Sachsen nachweislich 350.160 jedermann mit dem coronavirus infiziert, 10.403 starben. Ns Zahl das Genesenen wird mit 306.970 angegeben. Ns vom robert Koch-Institut identifizieren Sieben-Tage-Inzidenz für ns Freistaat legen mit 491,3 blick auf die ansicht höher wie noch in Sonntag (444,0). Ns Wert gibt ns Zahl ns Neuinfektionen zum 100.000 bürger innerhalb einen Woche an. Sachsen liegt um zu weiter an der Spitze der deutschen Bundesländer, at zudem ns niedrigste impfquote auf.

14.22 Uhr: Krankenhaus-Ampel in Bayern springt an RotDie Krankenhaus-Ampel des bayerisch Gesundheitsministeriums ist am Montag wegen ns hohen Zahl von mehr zusammen 600 Corona-Patienten oben den Intensivstationen an Rot gesprungen. Zu gelten ab dienstag Verschärfungen ns Zutritts- und Testregeln. Unter anderem ist dann laut Gesundheitsministerium in vielen Arbeitsplätzen das 3G-Regel verpflichtend: Zutritt haben nur noch Mitarbeiter, die geimpft, suche oder experiment sind.

Wie am Montag ende dem Divi-Intensivregister hervorging, lagen aktuell in Mittag 609 jedermann mit Covid-19 auf den Intensivstationen im Freistaat, mehr wie die Hälfte davon müssen beatmet werden. Landesweit zu sein demnach anzeigen noch 446 Intensivbetten frei, in 155 Covid-spezifische Betten mit Beatmungsmöglichkeit. Um einen Kollaps des Gesundheitssystems kommen sie vermeiden, treten an Belegung by mehr wie 450 oder 600 Covid-Betten mit jeweils ns Tag Verzögerung schärfere Regeln bei Kraft.

Bei 450 belegten Covid-Betten sprang die Krankenhaus-Ampel in Gelb. Erst in Sonntag war unter unterschiedlich überall dort ein weiterer auf FFP2-Masken umgestellt worden, wo zuvor medizinische Masken ausgereicht hatten. Mit Ausnahme ns öffentlichen Personennahverkehrs und des Handels rechts sich in roter ampeln alle Beschäftigten in Betrieben mit mehr zusammen zehn Mitarbeitern mindestens zwei zeit pro Woche von Schnelltest inspizierte lassen, wenn sie während ihrer angestellt Kontakt kommen sie Kollegen hagen Kunden haben.

14.09 Uhr: Sachsens Corona-Impfteams arbeiten "an Belastungsgrenze"Die 30 Mobilen Impfteams an Sachsen arbeiten nach Einschätzung ns Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in der Belastungsgrenze. Das Teams seien flächendeckend von ihre Kapazitätsgrenze hinaus im Einsatz, sprechen DRK-Sprecher Kai Kranich am Montag auf Anfrage. Man bekam insgesamt 3.000 impfungen pro tag geplant, am vergangenen samstag seien es 4.500 gewesen.

In Baden-Württemberg meldete das Kassenärztliche Vereinigung gleichfalls neues Interesse an Corona-Impfungen. Wer Zahl sei bei den vergangenheit vier Wochen ständig gestiegen.Niedersachsen legen mit einen Sieben-Tage-Inzidenz über 104,7 am Montag breit unter dem Bundesdurchschnitt über 201,1. Sogar dort wächst jedoch ns Nachfrage nach Impfungen. In der vergangenen Woche seien deutlich als Menschen impfung worden wie in der Vorwoche, erklärte das Kassenärztlichen Vereinigung. Das Zahl stieg by knapp 70 000 an rund 110 000. Vor allem Auffrischungsimpfungen nähmen reise auf, aber auch Erst- und Zweitimpfungen nähmen zu.

Die Kassenärztliche union geht davon aus, dass 2G-Regeln kommen sie führen, das sich manche menschen nun jedoch für einer Corona-Impfung entscheiden.

14.01 Uhr: mehrheitlich gegen erneute kostenlose Corona-Tests Trotz rasant steigender Corona-Infektionszahlen ist das Mehrheit das Menschen bei Deutschland gegen einer Wiedereinführung kostenloser Tests. Bei eine Umfrage ns Meinungsforschungsinstituts YouGov im zuordnen der deutsch Presse-Agentur Äußerung sich 54 prozent für einer Beibehaltung der aktuellen verordnung aus, nach das Corona-Tests nur an Ausnahmefällen bitte kosten. Zeigen 38 prozent sagen, ns Tests sollten ein weiterer für alle kostenfrei sein. 8 Prozent gefertigt keine Angabe. Mehr zur umfrage lesen sie hier.

13.30 Uhr: thüringen mit bundesweit höchstem Covid-Anteil auf IntensivstationenNirgendwo in Deutschland ist ein dafür hoher anteil der Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt zusammen in Thüringen. Am Montagmorgen war 21,2 prozent und zum mehr wie jedes donnerstag betreibbare furche mit Covid-19-Patienten belegt, wie aus antragszahlen der Medizinervereinigung Divi (Stand: 11.15 Uhr) hervorgeht. Demnach stieg die Zahl das Corona-Patienten in Thüringer Intensivstationen im Vergleich zum Vortag um 17 in 133 - 22 spezielle Covid-Intensivbetten waren still frei. Landesweit waren 87,2 Prozent das Intensivbetten belegt.

Mitte april waren still rund 220 Corona-Patienten auf den Intensivstationen behandelt worden. Beyogen auf Gesundheitsministerium ging ns Zahl ns Intensivbetten im Freistaat zurück. 2020 sein zeitweise bis kommen sie 1.100 Intensivbetten in Thüringen verfügbar gewesen. Noch innerhalb vergangenen kann sei diese Zahl kurzzeitig wieder gemeldet worden. Das ende Oktober habe die Zahl nur noch um herum 700 gependelt.

Zuletzt hätte Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) gewarnt, das es wegen das vollaufenden Intensivstationen demnächst nicht als für jeden ungeimpften Corona-Patienten eine Garantie für das Behandlung in Thüringen geben könne. Das Menschen wille behandelt, müssten noch notfalls in andere bundesstaat verlegt werden.

12.58 Uhr: spahn berät mit ampeln über Wiedereinführung kostenloser TestsDer geschäftsführende federal health secretary Jens spahn (CDU) berät mit ns Parteien das voraussichtlichen Ampel-Koalition by die Wiedereinführung ns kostenlosen Corona-Bürgertests. Ns sagte einen Ministeriumssprecher am Montag an Berlin. Die entscheidung von Bund und nation im ehrenvoll für ein das ende der kostenfreien prüfung ab oktober sei dann richtig gewesen. Von sei in den Erstimpfungen einer Anstieg zu erkennen, sagte der Sprecher.

„Der Minister aussehen es sogar so, das es genauso richtig ist, sie in dies vierten welle vorübergehend anderer einzuführen und das ist kommen sie einem möglichen Neustart der kostenlosen Bürgertests im konstruktiven austausch mit das Ampel-Koalitionären.“ beachtung das gegenstand wird vor dem Hintergrund ns stark steigenden anzahl der infektionen diskutiert. Kostenlose Schnelltests gibt es seit dem 11. Oktober zeigen noch an Ausnahmefällen, ca für Menschen, ns sich no impfen ermöglichen können, darunter Kinder unter 12 Jahren.

12.38 Uhr: bundesregierung befürwortet Wiedereinführung über Gratis-TestsAngesichts der stark steigend Zahl by Corona-Infektionen befürwortet die geschäftsführende die bundesregierung die Wiedereinführung kostenloser Tests an das Virus in dem Alltag. Ns seit Oktober geltende Kostenpflicht sei das ende Fairnessgründen und wie Impfanreiz genau gewesen, sagte einer Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums in Montag in Berlin. Genauso richtig vielleicht es aber auch, die kostenlosen Tests bei der mittwoch Welle vorübergehend wieder einzuführen.

Regierungssprecher stagnif Seibert sagte, das geschäftsführende Bundeskanzlerin angela Merkel (CDU) begleite "solche Überlegungen eher positiv". Seibert sagte, merkel sei wegen der derzeitige Entwicklung der Infektionen besorgt. In Regionen mit seltsam vielen Neuinfektionen steige sogar die Zahl der Covid-19-Patienten in Krankenhäusern generellen und speziell auch auf Intensivstationen sonstiges rapide. Das Situation kann sein dort am schlimmsten, wo die Impfquoten bei der geringsten sind, betont Seibert. Um zu dürfte er auch Sachsen meinen: das Freistaat hat die bundesweit ultimative Wocheninzidenz und die niedrigste Impfquote.

Trotz der angespannten Corona-Lage gibt es weiter niemand Termin für einen Abstimmungsrunde über Merkel mit ns Regierungschefs und -chefinnen der Länder. Seibert sagte, Merkel jawohl Sympathie für solch einen Treffen. Darunter den Ministerpräsidenten gebe es darüber derzeit noch keine Einigkeit.

12.17 Uhr: Altersmediziner anforderung Impfpflicht zum Pflege- und GesundheitsberufeZum besseren Schutz der älteren population und das Bewohnerinnen und bürger von Pflegeeinrichtungen anfrage die deutsche Gesellschaft zum Geriatrie (DGG) eine Impfpflicht zum Pflege- und Gesundheitsberufe. Ns zunehmende zahlen von Impfdurchbrüchen bei der älteren population erfordere rasches und konsequentes Handeln, genannt DGG-Präsident rainer Wirth, am Montag an Herne.

Mehr sehen: Rtl Günther Jauch Thomas Gottschalk Cnn Statt Günther Jauch & Co

"Wer in einem Pflegeberuf arbeitet, macht nicht anzeigen einen Job, aber übernimmt verantwortung für ns betreuten Personen, die eine solche Impfung zusammen selbstverständlich auftauchten lassen sollte", erklärte ns Direktor der Klinik zum Altersmedizin und Frührehabilitation in Marien Hospital Herne. Aufgrund eine angemessen Impfpflicht könnten sogar erneute Beschränkungen für stationäre Pflegeeinrichtungen vermieden werden, ns die Bewohnerinnen und Bewohner in den vergangenen Wellen das Pandemie enorm belastet hätten.

zudem fordert ns medizinische Fachgesellschaft flächendeckende Booster-Impfungen ns älteren population insbesondere in Gemeinschaftseinrichtungen. Zudem seien einheitliche, engmaschige, kostenlose Tests weil das Mitarbeiter, bewohner und Besucher von Gemeinschaftseinrichtungen notwendig.